Jetzt für 2021 vorbestellen! - Bienenzucht aus Bayern! - Lebend Lieferungsgarantie!

Buckfast Bienenkönigin belegstellenbegattet

Buckfast Bienenkönigin belegstellenbegattet

Normaler Preis
€54,95
Sonderpreis
€54,95
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

[ndnappseasyfaqs-25515]

Verschiedene Gründe machen es nötig, eine neue Königin in ein altes Volk einzubringen: Ist die alte Weisel gestorben ist dies selbstverständlich. Aber bereits zuvor kann dies nötig sein, wenn ihre Leistung nachlässt oder sie drohnenbrütig wird. Ebenso lassen sich mit einer jungen Königin Jungvölker besser starten und auch spät im Jahr noch Ableger nehmen. Eine friedliche neue Königin kann auch bei einem sehr aggressiven Volk zu einer Verhaltensänderung führen, wenn auch ihre Nachkommen sanftmütig sind.

Eine neue Königin löst nicht nur diese Probleme, sondern bringt auch mehr genetische Vielfalt an Ihren Bienenstand. Und diese ist wichtig für die Widerstandskraft Ihrer Bienen. Egal, aus welchem Grund Sie eine neue Weisel suchen – wir bieten Ihnen die passende junge, begattete Königin für Ihr Volk.

 

Im Portrait: Die Buckfast-Biene

Die Zuchtrasse Buckfast ist gerade einmal 100 Jahre alt. Sie entstand durch die Hand des Züchters Bruder Adam, einem Benediktinermönch im Kloster Buckfast. Im Jahr 1913 hatte eine Tracheenmilbe fast alle Dunklen Europäischen Bienen (Apis mellifera mellifera) ausgelöscht, so dass Bruder Adam sich das Ziel setzte, eine robuste Bienenart zu züchten.

Er war der Auffassung, dass Reinzuchten langfristig zu Inzucht führen und damit die Bienen anfälliger für Krankheiten und Parasiten sind. Deshalb kreuzte Bruder Adam die Dunkle Europäische Biete und die Italienische Biene (Apis Mellifera ligustica). Dies war der Start der Buckfast-Zucht, in die er später noch andere Arten wie die Französische Biene (Apis melifica melifica) einführte. Im laufe der Zeit entstand so eine genetisch sehr breit aufgestellte Bienenart: Die Buckfast-Biene. Sie gilt als besonders widerstandsfähig gegen viele Bienenkrankheiten.

Manchmal heißt es noch, die Buckfast-Bienen wären aggressive und gemeinhin Stecher. Dies entspricht aber nicht der Wahrheit. Viel eher überzeugen sie dadurch, im Frühjahr sehr schnell aktiv zu werden, wodurch sie auch große Erträge einbringen.

 

Belegstellenbegattung

Die Belegstellenbegattung ermöglicht das gezielte Züchten der Bienen und macht Reinzuchten möglich. An der Belegstelle werden Begattungskästchen aufgestellt, in denen kleine Völker mit einer unbefruchteten jungen Königin enthalten. In der Nähe befinden sich die Vatervölker. Je nach Zuchtziel gehören diese zu derselben Rasse wie die junge Weisel oder nicht. In den folgenden zwei bis maximal drei Wochen kommt es zu Hochzeitsflügen, während denen die junge Königin mit den Drohnen verpaart.

Damit es nicht zu ungewollten Verpaarungen kommt, müssen Belegstellen isoliert liegen. Nur ein ausreichend großer Abstand zu jedem anderen Bienenvolk verhindert ungewollte Drohnen während der Begattung.

 

Welche Vorbereitungen müssen Sie treffen?

Nur in ein weiselloses Volk kann eine neue Königin erfolgreich eingesetzt werden. Ist ihre Vorgängerin noch am Leben, würde sie innerhalb kürzester zeit vom Volk abgestochen werden. Gleiches gilt, wenn bereits eine neue, noch unbefruchtete Königin vorhanden ist. Selbst Nachschaffungs- oder Weiselzellen dürfen nicht vorhanden sein.

Mit der Weiseprobe sorgen Sie für Gewissheit, wenn Sie nicht sicher sagen können, ob ein Volk wirklich ohne Königin ist: Hängen Sie einfach einen Rahmen mit noch jungen Larven in die entsprechende Beute. Ist keine Königin vorhanden, werden Sie nach ein bis drei Tagen Nachschaffungszellen finden. Ehe Sie eine neue Königin zusetzen, müssen Sie diese Zellen natürlich entfernen. Sind keine allerdings Nachschaffungszellen zu finden, ist das Volk nicht weisellos.

Nach dem Einsetzen der neuen Weisel müssen Sie geduldig sein. Gewähren Sie dem Volk zehn Tage Ruhe ohne Störungen, ehe Sie vorsichtig prüfen, ob der Zusetzkäfig leer ist. Bis Volk und Königin wirklich verwachsen sind, sollten Sie jeden unnötigen Stress vermeiden.

 

Die neue Königin

Jede unserer Königinnen ist mit einem Opalithplättchen, Nummer und Jahresfarbe gekennzeichnet. In unseren Augen ist es Tierquälerei, die Flüge der Tiere zu beschneiden, weshalb wir ausschließlich unbeschnittene Tiere verkaufen. Wir setzen Königinnen in einen Nicot Zusetzkäfig, den Sie unkompliziert in die Beute Ihres weisellosen Volkes hängen können, und verschicken sie mit einigen Begleitbienen.

Regelmäßige amtstierärztliche Untersuchungen sowie ein letzter Check vor dem Versand garantieren, dass Sie ausschließlich gesunde Bienen erhalten. Selbstverständlich hat jede Königin ein aktuelles Gesundheitszeugnis. Unsere Lebendgarantie bedeutet, dass die Tiere Sie gesund und in gutem Zustand erreichen.

Eine Lieferung ins Ausland oder zu einem bestimmten Datum ist möglich. Schreiben Sie uns zur Klärung der Einzelheiten bitte vor der Bestellung an.

 

Wir helfen gerne!

Es sind noch letzte Fragen offen oder Sie wollen die Lieferung besprechen? Wir freuen uns, Ihnen zu helfen – schreiben Sie uns einfach an!