Jetzt für 2021 vorbestellen! - Bienenzucht aus Bayern! - Lebend Lieferungsgarantie!

Carnica Bienenkönigin standbegattet
Carnica Bienenkönigin standbegattet
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Carnica Bienenkönigin standbegattet
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Carnica Bienenkönigin standbegattet

Carnica Bienenkönigin standbegattet

Normaler Preis
€30,00
Sonderpreis
€30,00
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Das Umweiseln ist ein wiederkehrender Arbeitsschritt in der Imkerei. Nicht nur weisellose Völker brauchen eine neue Königin. Auch die nachlassende Legeleistung oder Drohnenbrütigkeit der alten Königin sind Gründe für eine Nachfolgerin. Auch spät im Jahr genommene Ableger brauchen eine zugesetzte Königin. Genetisch bedingt aggressive Völker werden durch eine sanftmütige neue Weisel friedfertiger.

Eine neue Königin von einem anderen Stand erhöht die genetische Vielfalt bei Ihren Völkern und trägt damit maßgeblich zur Widerstandskraft Ihrer Bienen bei. Wenn Sie auf der Suche nach gesunden, robusten Weiseln sind, helfen wir Ihnen gerne weiter: Wir bieten Ihnen junge, begattete Königinnen für Ihre Bienen.

 

Im Portrait: Die Carnica-Biene

Die Carnica-Biene ist eine Unterart der westlichen Honigbiene (Apis mellifera) und die in Deutschland und Österreich am weitesten verbreitete Honigbiene. Aber sie begegnet uns unter vielen Namen: Meist als Kärtner Biene, aber auch Karstbiene, Krainer oder Banater Biene, Karpatenbiene sowie Niederösterreichische Biene sind bekannte Bezeichnungen für sie.

Ihre ursprüngliche Heimat war südlich der Alpen. Erst nach dem zweiten Weltkrieg breitete sie sich aus, wodurch die Dunkle Europäische Biene nahezu vollkommen verdrängt wurde. Diese hatte kleinere Völker und brachte damit weniger Honig ein, weshalb die Carnica-Biene für Imker attraktiv war.

Die Carnica gilt als sehr sanftmütige Biene, die sowohl heiße Sommer als auch kalte Winter verträgt. Einzig Feuchtigkeit und unbeständiges Meeresklima wie in England oder Frankreich bekommt ihr nicht. Sie brauch im Frühjahr ein wenig länger als die Buckfast-Bienen, aber dennoch sind Carnica-Wirtschaftsvölker sehr ertragreich.

 

Standbegattung

Bei der Begattung der jungen Königin unterscheiden Imker zwischen der Stand- und der Belegstellenbegattung. Beide Arten bringen Vor- und Nachteile mit sich. So ist die Standbegattung für Imker am leichtesten durchzuführen, da Königinnen sich auf dem Begattungsflug mit den ortsansässigen Drohnen verpaaren.

So findet eine Selektion auf natürlichem Wege statt: Die Drohnen mit der größten Vitalität kommen zur Paarung, während weniger fitte Artgenossen nicht durchsetzen können. Wir selektieren unsere Völker sehr gründlich, damit sich nur die Bienen mit den besten Eigenschaften weitervermehren.

Zu den Vorteilen der Standbegattung gehört, dass Inzucht ausgeschlossen ist, die die jungen Königinnen immer auch fremde Drohnen finden. Dadurch wird die genetische Vielfalt erhalten, welche die Bienen widerstandsfähig gegen Krankheiten und Parasiten macht und besser auf Stressfaktoren reagieren lässt.

  

Welche Vorbereitungen müssen Sie treffen?

Das ein Bienenvolk eine neue Königin akzeptiert und sie nicht einfach absticht, muss es weisellos sein. Wurde die alte Königin übersehen, oder befindet sich eine junge, noch unbefruchtete Königin im Stock, hat die neue keine Chance. Gleiches gilt, wenn Weisel- bzw. Nachschaffungszelle vorhanden sind.

Falls Sie die alte Königin nicht selbst entfernt haben, sorgt die Weiselprobe für Sicherheit: Hängen Sie ein Rähmchen mit jungen Larven in die Beute des vermutlich weisellosen Volkes ein. Sind ein bis drei Tage später Nachschaffungszellen darauf zu finden, ist tatsächlich keine Königin im Volk. Ehe Sie eine neue Königin einsetzen, müssen Sie sämtliche Weisel- bzw. Nachschaffungszellen entfernen. Fehlen diese Zellen aber, besitzt das Volk eine Königin.

Ist die neue Königin in das Volk eingesetzt, müssen Sie Geduld beweisen. Lassen Sie den Bienen mindestens zehn Tage Zeit. Erst dann prüfen Sie vorsichtig, ob der Käfig leer ist und Eier auf einer Wabe liegen. Stress durch zu häufiges Prüfen sollten Sie vermeiden, solange die Königin noch nicht ganz angekommen ist.

 

Die neue Königin

Jede Königin, die wir verschicken, ist mit einem Opalithplättchen versehen und mit Nummer und Jahresfarbe gekennzeichnet. In unseren Augen ist es Tierquälerei die Flügel der Tiere zu beschneiden, weshalb wir ausschließlich unbeschnittene Königinnen verschicken.

Unsere Bienen werden regelmäßig amtstierärztlich untersucht. Vor dem Versand erfolgt eine gründliche Prüfung, so dass wir garantieren können, ausschließlich gesunde Bienen zu verschicken. Natürlich erhalten Sie ein gültiges Gesundheitszeugnis zu Ihrer Königin. Mit der Lebendgarantie stehen wir dafür, dass die Tiere Sie gesund erreichen. Jede Königin wird mit einigen Begleitbienen in einem Nicot Zusetzkäfig per Post verschickt. Diesen können Sie unkompliziert direkt in die Beute Ihres weisellosen Volkes einsetzen.

Eine Lieferung ins Ausland oder an einem bestimmten Datum ist ebenfalls möglich. Schreiben Sie uns dafür vor der Bestellung an.

 

Fragen? Wir helfen gerne!

Sie möchten letzte Fragen zu Ihrer neuen Königin klären oder noch Details absprechen? Dann schreiben Sie uns an – wir freuen uns auf Ihre Nachricht!